Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Konzert FRAUENBANDE BEZIEHUNGSWEISE(n)

14.+15.10.2017

  Unser erstes Konzert unter der Leitung von Jürgen Jakob, lasst Euch mitreißen in die Welt der "Beziehung(en)"

 

 

 

Konzert FRAUENBANDE BUNT

18.+19.06.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Motto passt nicht nur zum Programm, sondern auch zum Frauenchor selbst. Gemeinsam mit Ihrer neuen Chorleiterin, Eva Beißwenger, präsentiert sich die Frauenbande von Ihrer lebendigen, facettenreichen Seite. Musikalisch ist für jeden was dabei, von Rock'n Roll Stücken bin hin zu neuer deutscher Popmusik. Freuen Sie sich auf ein buntes und abwechslungsreiches Konzert

 

Der Männerchor Harmonia trägt zum abwechslungsreichen Programm mit einem Medley von „My fair Lady“, unter der Leitung von Jürgen Jacob, bei.

 

Mit Gastauftritten aus der JES-Musikakademie (Ladies, Gentlemen und Solisten), unter der musikalischen Leitung von Susanne Turowsky-Karácsonyi, wird das Konzert noch weiter bunt ausgeschmückt.

Konzert FRAUENBANDE unterwegs

10.+11.05.2014

Wenn ein Koffer erzählen könnte, was würde er uns zuflüstern vom „unterwegs sein“ und den kleinen und großen Geheimnissen des Lebens. ... Solch einen Koffer voller Musik bringen die klangschwestern Esther Pelleg und Anette Zanker und die 28 Sängerinnen des Chors FRAUENBANDE ins Gleis 1 mit.

Im ersten Teil des Konzertes erleben Sie die klangschwestern als Musikerinnen-Duo, das deutschsprachige Lieder von aktuellen „Liedermachern“ und eigene Stücke aus dem Koffer zaubert. Auch der Mann mit dem Cello (Michael Blank) wird dabei sein.

Der junge Frauenchor FRAUENBANDE vom Projekt zum festen Bestandteil des MGV Harmonia geworden, erzählt im zweiten Teil des Konzerts aus dem Leben: deutsch- und englischsprachige Popsongs werden neu und lebendig in Szene gesetzt. Der Chor trifft auf zwei junge Schauspieler und das Publikum wird auf diese spannende Reise mitgenommen.

Konzert FRAUENBANDE Patchwork 11.+13.10.2013

FRAUENBANDE – 'Das Konzert' stellte den ersten Höhepunkt des Frauenchorprojekts dar, das der Männergesangverein Harmonia aus Meckenbeuren im Jahr 2013 zusammen mit den klangschwestern ins Leben rief.

Der Untertitel des Konzerts PATCHWORK zeigte, worum es bei diesem Projekt geht: ein Männergesangverein initiiert ein Chorprojekt für junge Frauen. Diese Frauen kommen aus den unterschiedlichsten Lebenssituationen zusammen – da singen berufstätige Frauen, Referendarinnen, Hausfrauen, Mütter und Studentinnen alle in einem Chor und arbeiten wöchentlich für ein gemeinsames Ziel: ein unterhaltsames Konzert auf gutem musikalischem Niveau zu präsentieren, das am Ende aus vielen Einzelstücken ein Ganzes ergibt: eben eine „Patchworkdecke“.... Der Klang junger pfiffiger Frauenstimmen und die Lebenslust dieser Frauen traf an den beiden Konzertabenden auf das Musik- und Chorleitungsduo klangschwestern, die sich hier in ganz persönlicher Art und Weise das erste Mal vor großem Publikum präsentierten. Gemeinsam mit dem Chor FRAUENBANDE reisten die Musikerinnen in zwei Länder, die ihnen über viele Jahre bekannt und vertraut geworden sind und deren Folk-Musik im Konzert zu hören war: Israel und Irland. Das Publikum hatte die Möglichkeit im ersten Teil des Konzerts in den unverwechselbaren Klang dieser Musik und in die schönen, tiefsinnigen Texte der beiden Kulturen einzutauchen. Der zweite Teil des Konzerts zeigte, was Menschen und auch den Chor FRAUENBANDE im täglichen Leben bewegt und es gab auschließlich deutsche Texte zu hören. Die Musik dazu kam von bekannten Interpreten aus dem deutschsprachigen Pop und von Liedermachern. Mit viel Gefühl ging es – wie kann es auch anders sein – um die Liebe in guten, aber eben auch in schlechten Tagen. Mit Witz und Ironie, aber auch mit dem nötig Tiefgang wurden außerdem durchfeierte Nächte und perfekte Tage „besungen“ und erklärt, warum so manches im Leben „Für Frauen kein Problem“ ist.

Am Ende des Konzerts hatte die FRAUENBANDE, die übrigens musikalisch durch Andras Kiraly ( Klavier) und Michael Blank (Cello) und durch weitere Instrumente unterstützt und begleitet wurde, das Publikum auf ihrer Seite bei der alles entscheidenden Frage: SINGST DU SCHON?